bruchpilot

The secret to mountain biking is pretty simple. The slower you go the more likely it is you'll crash.

Gardasee Tag 5.1: St. Barbara – Anaconda

| Keine Kommentare

Sehr früher Start in den Tag – bereits um 7:50 Uhr sitze ich auf meinem Bike und strample über Arco in Richtung Monte Velo. In der Theorie würde auch ein Shuttle nach St. Barbara fahren, leider jedoch nicht heute. Und so strample ich im Schatten des Berges den Monte Velo auf noch nassen Asphaltsraßen empor.
Das Westufer des Gardasees erstrahlt hell im Licht der Morgensonne – traumhaft.


Monte Velo – im wesentlichein ein Kaff aus 5 am Berg verteilten Häusern.

Fast 1.200m geht es bei überraschend angenehmer Steigung hinauf bis St. Barbara.

Von St. Barbara aus führen insgesamt zwei Trails ins Tal Monte Velo Freeride und Anaconda.
Ich für meinen Teil probiere heute den Anaconda Trail aus. Dieser startet zunächst auf eher breitem Weg.

Ab der Malga Fiavei wird das ganze dann zum astreinen Singletrail.

Der Trail startet zunächst flowig.

Schnell zeigt sich jedoch – der Anaconda Trail hat es in sich! Schnelle flowige Passagen wechseln sich ab mit schweren, verblockten & steilen Felspassagen.

Und natürlich – wie sollte es auch anders sein – mit traumhaften Blicken auf den Gardasee.

Durch das Guckloch einer kleinen Höhle…

Anspruchsvoll geht es weiter – gerade die Felsplatten sind durch den gestrigen Regen teilweise noch recht rutschig…

Fertig. Der Trail endet in Nago.

Series Navigation<< Gardasee Tag 4.2: The Skull (Val del Diaol)Gardasee Tag 5.2: Traole (inkl. GPS Track) >>

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.