bruchpilot

The secret to mountain biking is pretty simple. The slower you go the more likely it is you'll crash.

Gardasee Tag 4.1: Monte Brione

| 1 Kommentar

Der Monte Brione ist eine kleine Erderhebung zwischen Torbole und Riva. Nicht viel höher als 300m ist er für eine Tagestour zu kurz. Wer in fahren möchte, muss ihn also irgendwie zwischenreinbasteln.


Für Christian und mich ist der Monte Brione heute die Einroll-Tour, ehe es am Nachmittag mit dem Shuttle in Richtung Monte Altissimo geht. Wir starten gemütlich gegen halb 10 und strampeln die Teerstraße in Richtung Monte Brione empor.

Der Monte Brione ist durchlöchert von alten Militärbunkern, als wir einen solchen passieren und dessen Tür nicht abgeschlossen ist, schauen wir einfach mal hinein.

Der Tunnel geht einmal durch den Berg hindurch, ehe man wieder etwas Licht erblicken und schließlich einen tollen Blick auf Torbole erhaschen kann. Dieser wird nur vom Dunst getrübt, der sich heute rund um den See angesammelt hat.

Es geht die letzten Meter bis zum Gipfel (der wieder eine alte Militäranlage ist) hinauf, wo wir kurz rasten und den Rundumblick genießen.


„Traileinstieg“ am Gipfel

Abwärts ist der Trail fast durchweg flowig und macht richtig Spaß zu fahren. Hin und wieder findet sich eine etwas größere Stufe, die aber problemlos hinuntergehoppelt werden kann.

Series Navigation<< Gardasee Tag 3: Dalco (Sentiero 111)Gardasee Tag 4.2: The Skull (Val del Diaol) >>

Ein Kommentar

  1. Pingback: Gardasee Tag 4.2: The Skull | bruchpilot

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.