bruchpilot

The secret to mountain biking is pretty simple. The slower you go the more likely it is you'll crash.

Bikebergsteigen am Brünstelkreuz

| Keine Kommentare

Neues verlängertes Wochenende, altes System. Gegen 5 Uhr starten wir mit dem Auto in Freiburg, dieses Mal Richtung Garmisch. Nach problemloser Anfahrt gabeln wir Christian am Bahnhof auf und fahren nach Farchant zu unserem Startpunkt der Tour.

Die Bequemlichkeit der letzten Urlaube hat heute ihr Ende – selbst treten ist angesagt. Nach knapp 650hm treten – 20% Steigung inklusive – und 450hm tragen erreichen wir bei leider nicht ganz perfektem Wetter unseren heutigen Gipfel, das Brünstelkreuz. Nach ausgiebiger Pause legen wir unsere Protektoren an und der Abfahrtsspaß kann beginnen.

Besonders die ersten 150hm unterhalb des Gipfels haben es in sich – mehrere S4 und S5 Stellen reihen sich hier aneinander. Nicht immer ist alles fahrbar.

Und so basteln wir uns Kurve für Kurve und Stufe für Stufe nach unten.

Immer wieder hat man dabei trotz des meist bedeckten Wetters traumhafte Blicke ins Tal.

Der Trail, den wir im oberen Teil bereits im Aufstieg inspizieren konnten, ist einfach nur genial.

Gerade im oberen Teil ist aber auch lange nicht alles fahrbar. Da heißt es noch viel üben und in den nächsten Jahren noch einmal vorbei schauen.

Nach der ersten Stolperei wird der Trail dann zunehmen einfacher – wobei das in diesem Fall dann immer noch S3 bedeutet.

Vor allem auch durch den Regen des vorherigen Tages sind die Wurzeln sehr rutschig und der Boden teilweise aufgeweicht. Spaß macht das Ganze aber trotzdem.

Nachdem die ersten 450 Höhenmeter bergab gemeistert sind, sind wir zwar schon ziemlich am Ende, der Trail aber noch lange nicht. Es folgen noch eine Vielzahl an Serpentinen, die alle mit umsetzen deutlich  einfacher zu fahren sind als ohne. Es ist also noch einmal volle Konzentration gefragt. Der Trail wird auf die letzten 400hm zunehmend einfacher – was auf Grund schwindender Kräfte aber auch nicht weiter schlimm ist.

Wer das ganze auch einmal ausprobieren möchte (passende Fahrtechnik vorausgesetzt), findet weitere Bilder und eine super Tourenbeschreibung bei Andreas von freeride.today.

Noch mehr Bilder zur Tour sind in der Bildergalerie zu finden. Hier gehts zur Bildergalerie.

volle Distanz: 14114 m
Maximale Höhe: 1776 m
Minimale Höhe: 703 m
Gesamtanstieg: 1074 m
Gesamtabstieg: -1054 m
Download

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.