bruchpilot.eu

Die schönsten Gravel & MTB Touren!

Prader Alm

| Keine Kommentare

Auch heute nutzen wir wieder die Liftunterstützung in Trafoi um hinauf zur Furkelhütte zu gelangen. Nach einer kurzen Stärkung bei Nudelsuppe (Leberkäs mit Spiegelei und Rösti gab es um 10 Uhr leider noch nicht) und Eistee rollen wir von der Furkelhütte hinab zur Prader Alm. Über Kuhwiesen mit jeder Menge Kuhfladen rollen wir zum heutigen Traileinstieg: der Weg Nummer 12 der sich von der Prader Alm unscheinbar in Richtung Gomagoi den Hang hinab schlängelt.

Christian und ich waren mit Joachim letztes Jahr schon einmal hier, damals jedoch bei nicht ganz so guten Wetter und ohne viele Fotos zu machen. Heute werden wir wieder einmal mit bestem Wetter verwöhnt und so stürzen wir uns voller Elan ins Getümmel.

Der Weg verläuft fast vollständig durch den Wald, was bei deutlich über 30°C im Tal gerade im Vergleich zu gestern eine angenehme Abwechslung ist. Der Weg pendelt sich irgendwo zwischen S3 und S4 ein, wer sich in steilem Gelände beim versetzen des Hinterrades nicht wohl fühlt, sollte den Trail unbedingt meiden.

Abgesehen von einer kurzen seilgesicherten Passage, die sich irgendwo jenseits S5 bewegt, ist der Trail jedoch nahezu komplett fahrbar. Wir waren definitiv nicht das letzte Mal hier! Je weiter man nach unten kommt desto „flowiger“ wird der Weg, wobei die steilen Serpentinen auf dem rutschigen Nadelwaldboden nicht zu unterschätzen sind.

Zum nachmachen hier den GPS Track der Tour:

Gesamtstrecke: 4051 m
Maximale Höhe: 2224 m
Minimale Höhe: 1344 m
Gesamtanstieg: 84 m
Gesamtabstieg: -964 m
Download file: 12er_Prader_Alm.gpx
Series Navigation<< RuhetagVom Trumsberg nach Kastelbell >>

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.