bruchpilot

The secret to mountain biking is pretty simple. The slower you go the more likely it is you'll crash.

Heimgarten reloaded: Stolper-Abfahrt über die Kaser Alm nach Ohlstadt

| Keine Kommentare

Der Heimgarten sollte bereits aus dem gestrigen Bericht hinreichend bekannt sein – heute steht das „Heimgarten-Nord“-Programm auf dem Fahrplan. Von Ohlstadt aus geht es heute (zur Abwechslung) auf breiten Forstpisten (man möchte eher sagen) Schotterrampen die ersten 600 Höhenmeter zur Kaser Alm hinauf. Dort ist der Spaß dann erneut vorbei und die Bikes sind zu schultern. Rund 450hm wollen jetzt noch bis zum Gipfel bewältigt werden.

Die letzten Meter zum Gipfel sparen wir uns heute und stoppen unseren Uphill oberhalb der letzten interessanten Schlüsselstelle.

Nach einer wohlverdienten Pause geht es dann endlich los. Wie auch in den vergangen Tagen, finden sich die anspruchsvollen Stellen auf den ersten Höhenmetern des Trails. Heute geht es quasi direkt mit einer S4+ Stelle los. In steilem Gelände wie zuerst eine steile Stufen-Fels-Schotter-Treppe bewältigt werden.

Der Trail zurück zu Kaser Alm ist allgemein eher schwierig. Der schottrig, teils grobschottrige Untergrund erinnert an die klassischen Gardasee-Trails und ist ähnlich rutschig. Beschreiben kann man diesen am besten als anspruchsvollen S4 Trail mit einigen S3 Stellen.

Die schottrigen Passagen wurde immer wieder durch Rundhölzer befestigt. Ebenfalls enthalten: zwei Felsquerungen, die teilweise interessante Linien zum Spielen ermöglichen! Alles in allem ist der Trail aber einfacher als die Abfahrt vom Heimgarten zum Walchensee.

Ab der Kaser Alm geht es dann deutlich einfacher weiter. Die ersten Höhenmeter geht es durch ein Hochmoor. Der Weg besteht aus durchgängig quer verlegte Rundhölzer mitten durch das Moor. Da immer wieder Hölzer fehlen ist das Ganze eine Buckelpiste, die auf dem Hardtail gut durchschüttelt. Das Moor durchquert geht der Weg immer entlang des Bachlauf zurück ins Tal.

Die Konzentration muss auf der gesamten Abfahrt hochgehalten werden, denn es warten noch einige S3 und vor allem auch 2-3 S4 Stellen, die bewältigt werden wollen. Immer wieder müssen kurze Gegenanstiege und flache, verblocke Passagen überwunden werden, das Rad muss noch das ein oder andere Mal getragen werden.

Über rutschige Wurzelteppiche, Stufen, enge Serpentinen mit Holzstufen geht es teilweise sehr steil in Richtung Parkplatz.

Alles in allem eine klasse Runde für alle, die sich auf S3+ Trails pudelwohl fühlen!

volle Distanz: 11676 m
Maximale Höhe: 1664 m
Minimale Höhe: 761 m
Gesamtanstieg: 905 m
Gesamtabstieg: -904 m
Download

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.