bruchpilot

The secret to mountain biking is pretty simple. The slower you go the more likely it is you'll crash.

Die Punta Larici und der Sentiero 122

| 1 Kommentar

Diese MTB Tour ist Teil 5 von 5 in Reihe Gardasee 2014.2

Von Riva aus geht es die alte Ponalestraße hinauf nach Pregasina. Nach einer stärkenden Coke (die leider ein Pepsiverschnitt war) und leckerer Pasta geht es die letzten 350 Höhenmeter auf meist gut fahr- oder schiebbarer Forststraße hinauf. Wir fahren nicht bis zur Punta Larici, sondern steigen schon kurz unterhalb in den Sentiero 122 ein.

Weiterlesen →

Über 136 Spitzkehren vom Monte Stino zum Idrosee

| Keine Kommentare

Diese MTB Tour ist Teil 4 von 5 in Reihe Gardasee 2014.2

Nach dem gestrigen Klassiker stand heute mal wieder etwas neues auf dem Programm – die 136 Spitzkehren vom Monte Stino hinab zum Idrosee. Da wir nicht alle Höhenmeter selbst treten möchten starten wir unsere Tour von Capovalle aus – von hier sind es „nur“ noch knapp 600 Höhenmeter bis zum Gipfel. Auf durchweg gut fahr- und schiebbarer Asphaltstraße geht es langsam richtung Gipfel. Die 1,5h Autofahrt hat uns doch mehr geschlaucht als zunächst gedacht und so lassen wir es zu Beginn eher langsam angehen.

Unterhalb des Gipfels stärken wir uns in guter alter Bikertradition zuerst einmal mit Pasta, dann legen wir die Protektoren an und es geht los.

Weiterlesen →

Der Klassiker: Sentiero 601 reloaded (Mt. Altissimo)

| 3 Kommentare

Diese MTB Tour ist Teil 3 von 5 in Reihe Gardasee 2014.2

Der dritte Tag am Gardasee beginnt bereits kurz vor 8 Uhr – dafür jedoch mit traumhaften Wetter. Nach einem kurzen Frühstück rollen wir von Torbole nach Malcesine – 16km auf Straße die man sich eigentlich sparen möchte. Da dies jedoch der einfaste Weg zur ins Monte Baldo Massiv ist, beisen wir auf die Zähne und rollen zur Funivia. Diese katapultiert uns in windeseile auf 1760 Meter über dem Meer.


Weiterlesen →

Trailausflug nach Nago

| Keine Kommentare

Diese MTB Tour ist Teil 2 von 5 in Reihe Gardasee 2014.2

Gleich der zweite Tag beginnt sehr verregnet – so war das ganze irgendwie nicht geplant. Macht nichts – immerhin bleibt so Zeit zum Ausschlafen und Bikes reparieren. Gegen nachmittag geht es dann doch aufs Bike auf eine kleine Runde oberhalb von Nago.


Weiterlesen →