bruchpilot

The secret to mountain biking is pretty simple. The slower you go the more likely it is you'll crash.

Dolleren Tag 1 – Lacs de Neuweiher

| Keine Kommentare

Diese MTB Tour ist Teil 1 von 2 in Reihe Dolleren 2013

Mal wieder ein Basecamp – mal wieder in den Vogesen. Unseren Stützpunkt beziehen wir dieses mal im Dollertal, genauer in einer wunderschönen Gite in Dolleren.
Nach einer gemütlichen Ankunft gegen 11 Uhr und dem Bezug der Gites, satteln wir gegen 12 Uhr unsere Pferde und rollen los.


Auf breitem, aber meist steilem Weg geht es die ersten 500 Höhenmeter hinauf zur Ferme Auberge Le Gresson Moyen. Dummerweise hat diese Donnerstags geschlossen, sodass die Cola verschoben werden muss. Macht aber nichts – wir machen trotzdem Pause und verzehren erst einmal unsere Rucksackvorräte.

Auf größtenteils flowigem Trail geht es mal bergauf, mal ein bisschen bergab vorbei am Col des Charbonniers bis zur Haute Bers.

Wo gehts weiter?

Abrupt gestoppt – klarer Fall von Materialermüdung.

Blick auf unser Ziel im Tal – die Lacs de Neuweiher.

Wer genau hinsieht, kann am Horizont die Alpen erahnen…

Jetzt heißt es zum ersten Mal Protektoren anziehen und es geht ein paar Höhenmeter hinab zum Col de Perches – und die haben es gleich in sich!

Jürgen kennt die Schlüsselstelle bereits und fährt sie auf Anhieb…

..für den Rest heißt es basteln.

So geht es schon mal nicht!

Das Schlamassel aus der Vogelperspektive:

Immer mal wieder bergauf und bergab geht es auf Trails zur heutigen Einkehr bei der Ferme Auberge Poste de secours. Mindestens eine Bastelstelle war auch auf diesem Trail wieder zu finden – dieses Mal ohne Bilder, denn alle Mann waren zum spotten eingespannt. EIn Stück Kuchen, ein Glas Cola und eine Tasse Kaffee später geht es die vorerst letzten 100hm des heutigen Tages über eine steile Skipiste den Berg hinauf.
Jetzt kann die Abfahrt zum Grand Neuweiher kommen. Die bin ich dieses Jahr schon einmal gefahren – einfach genial. Verblockt kurvig – Vogesentrail eben. Die ein oder Stelle zwingt mich auch dieses Mal aus dem Sattel. Komplett fahrbar ist der Trail leider noch lange nicht. Trotzdem gehört die Abfahrt definitiv zu den schönsten der Vogesen. Zu mindest dann, wenn man fahrtechnisch anspruchsvolle Trails liebt.



Gegen Ende wird es dann schon ziemlich dunkel und die Bilder werden weniger. Spaß macht die restliche Abfahrt trotzdem. Mit den letzten Sonnenstrahlen rollen wir zurück nach Dolleren. Zu Ende geht der perfekte Biketag.

Series NavigationDolleren Tag 2 – Der GR5 am Ballon d’Alsace >>

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.