bruchpilot

The secret to mountain biking is pretty simple. The slower you go the more likely it is you'll crash.

Dolleren Tag 2 – Der GR5 am Ballon d’Alsace

| 5 Kommentare

Diese MTB Tour ist Teil 2 von 2 in Reihe Dolleren 2013

Gegen 10 Uhr starten wir direkt von unserer Gite aus in Richtung Ballon d’Alsace. Die ersten 400 Höhenmeter legen wir bei mehr oder weniger gemütlicher Steigung auf Asphalt zurück. Bis zum Wissgrut ist dann jedoch größtenteils schieben und tragen angesagt. In einem Mix aus Sonne, Wolken und kurzen Regenschauern treten wir weiter bergauf bis an den Fuß des Ballon d’Alsace, wo wir einen kurzen Boxenstop in der Auberge du Ballon d’Alsace einlegen.
Superbike? Superbike!


Frisch gestärkt geht es die letzten 100 Höhenmeter zum Gipfel empor. Bereits bei einer der letzten Touren hatten wir uns den Traileinstieg des GR5 am Gipfel angeschaut – heute wird es ernst!

Es geht los – noch sieht es ganz harmlos aus.

Die Aufwärmphase faällt heute aus – wir beginnen mit dem Stolperbiken direkt unterhalb des Gipfels.

Die ersten Stufen sind noch leidlich fahrbar.

Einfacher wird es erst einmal nicht mehr.

Sieht eigentlich gar nicht so schwer aus…

Geht aber trotzdem gründlich schief!

Jürgen zeigt mal wieder wie es geht.

Ich versuche es noch das ein oder andere Mal – wirklich erfolgreicher werde ich allerdings nicht.

Dann heißt es aufsteigen – 20 Meter weiterfahren und die nächste Schlüsselstelle begutachten.

Daran ändert sich auch im weiteren Verlauf des GR5s nicht viel. Der Trail bleibt hoch anspruchsvoll. Die meisten der Schlüsselstellen schaut man sich vorher besser an, sonst geht das gründlich schief.


Ziemlich schräg.

Ohne umsetzen ist in dieser Kurve nichts zu holen, auch wenn es vielleicht anders aussieht.

Abwärts geht es über Stock und Stein.


Ich – mal wieder auf Wegfindungsmission.

Und die endet gründlich in der Botanik.

Macht nichts. Aufstehen und weiter gehts.

Wenn auch nicht unbedingt erfolgreicher. Protektorenintensivtest sozusagen.

Man glaubt es zwar nicht – aber ein paar Schlüsselstellen meistere ich dann doch noch ohne Sturz. Nur Fotos gibts davon irgendwie keine. Dafür umso mehr von Jürgen.


Die Bastlerei an den Schlüsselstellen hat viel Zeit gekostet und auch das Wetter sieht immer mehr nach Regen aus. Wir folgen dem GR5 noch ein Stück weit berauf und bergab, bevor wir rechts in Richtung Tal abbiegen. Der Trail hat dann leider nicht mehr viel mit Eleganz und Fahrtechnik zu tun. Hauptsächlich steil rollen wir in Richtung Lac d’Alfeld.
Ein oder zwei schöne S2 Felspartien später sind wir am Lac de Sewen angekommen. An sonsten ist der GR531 jedoch ziemlich fluffig zu fahren und hält keine Überraschungen parat. Gemütliches in Tal Rollen eben. Auf Asphalt geht es zurück zu unserer Gite.
Schön wars.

Series Navigation<< Dolleren Tag 1 – Lacs de Neuweiher

5 Kommentare

  1. Hallo,

    coole Bilder, tolle Trails. Vom Ballon bin ich auch mal runter damals allerdings mit Tourenbike und wenig Erfahrung weniger spektakulär … 😉 . Von wo aus startet ihr eure Vogesen-Touren. Hätte Interesse mal mitzufahren. Ich Wohne bei Lörrach und kenne mich leider gar nicht aus in den Vogesen 🙁 .

    Arne

  2. Hallo Dennis

    Sehr schöner Bericht. Die Tour ab dem Ballon d’Alsace habe ich mit Kollegen am kommenden Freitag geplant. Du schreibst in einem anderen Artikel, dass ihr nochmals 300hm hoch seid und der Trail danach zum Glück nicht mehr so anspruchsvoll war. Kannst Du mir da kurz einen Tipp geben wo ihr nochmals hoch seid. Am besten mit GPS-Track.

    Gruss Baldi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.