bruchpilot

The secret to mountain biking is pretty simple. The slower you go the more likely it is you'll crash.

Back to the roots

| 2 Kommentare

Die Vogesen sind ja neben dem Schwarzwald unsere eigentliche Heimat – zu mindest biketechnisch. Und so nutzen wir das verlängerte Wochenende rund um den 3. Oktober dieses Jahr für eine Tour vor der Haustüre. Christian ist dazu extra aus Bamberg eingeflogen gekommen.

Die Wettervorhersage für das Wochenende war leider nicht perfekt – den ein oder anderen regenfreien Moment (genau genommen zwei der vier Tage) konnten wir jedoch abpassen. Bei besten Herbstwetter nehmen wir heute meinen damals ersten (und gleichzeitig auch liebsten) Vogesentrail unter die Stollen: das Bockloch.

Bereits unzählige Male sind wir diesen Trail gefahren, dieses Mal haben wir versucht ein paar Bilder aus bisher ungewohnten Perspektiven zu machen.

Auf knapp 800hm, verteilt auf insgesamt 3 Auffahrten erstreckt sich der Trail – und jeder Höhenmeter bergab ist pures Gold!

 

Das frustrierende bei den letzten Abfahrten im Bockloch waren die immer gleichen unfahrbaren Stellen – insgesamt zwei an der Zahl. Doch dieses Mal ging es auch diesen an den Kragen – damit ist das Bockloch nach mehr als 5 Jahren Vogesenkarriere endlich komplett fahrbar. Yuhuuuuu! 🙂

2 Kommentare

  1. hi dennis,
    war ebenfalls ganz in der nähe….
    cuisine du diable–col de perche–grand neuhweier
    sonntag war geniales wetter…

    • Moin Rudi,

      da hätten wir uns ja fast getroffen 😉 War bei uns auch in der engeren Tourenauswahl. Ist auch ne geniale Runde die ihr da gemacht habt!

      Grüße
      Dennis

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.