bruchpilot

The secret to mountain biking is pretty simple. The slower you go the more likely it is you'll crash.

S3 Rumpel-Flow am Jägerkamp

| Keine Kommentare

Ziel unserer heutigen Tour ist der Jägerkamp mit 1.746m – ein wunderschöner Gipfel oberhalb des Spitzingsees. Und genau dort beginnt auch unsere heutige Tour. Vorbei am Spitzingsee geht es die ersten 400 Höhenmeter bei angenehmer Steigung Richtung Jägerkamp hinauf. Ab der Schönfeldhütte ist dann schieben und tragen angesagt, aber darin haben wir dieses Jahr ja nun wirklich genug Übung. Auch heute ist unser Aufstieg recht kurz, nach insgesamt nur 760 Höhenmeter haben wir unser Ziel erreicht.

Der Hauptvorteil des „kurzes“ Anstiegs: es bleibt genug Kraft, die dann bergab verpulvert werden kann. Christian legt gleich am Gipfelkreuz los und beeindruckt die staunende Wandererschar.

Die ersten 200 Höhenmeter geht es durch Latschengassen den Berg hinab. Die Schwierigkeit des Trails – S3 Rumpel-Flow! Soll heißen: wunderbar verblockter S3 Trail in schottrigem Gelände, meist geht es steil durch die Latschen bergab, die Linie ist dabei klar vorgegeben.

Wer sich in solchem Gelände wohlfühlt, bei dem kommt vielleicht sogar so etwas wie „Flow“ auf. Bastelstellen sind selten, schwerere Schlüsselstellen sucht man im oberen Teil vergebens. Einzig das Fotografieren bremst den Flow hin und wieder ein bisschen aus.

Das Umsetzen des Hinterrades ist auf jeden Fall in der ein oder anderen Kehre hilfreich, wenn auch nicht zwingend erforderlichen.

Auch wenn die Linie durch die Latschen meist vorgegeben ist, ein vorheriges Betrachten der Felspassage ist das ein oder andere Mal durchaus hilfreich.

Und ab geht die Post…

Wir verlassen jetzt die Latschengassen. Nach kurzer, stärkender Einkehr in der Jägerbauernalm quert unser Trail eine Wiese, bevor er im Wald verschwindet.

Dem Fahrspaß tut dies kein Abbruch, das Wegerl bleibt weiterhin anspruchsvoll-flowig.

Die Stufenhöhe ist hin und wieder durchaus beachtlich, vor unlösbare Aufgaben stellt uns das jedoch in diesem Fall nicht.

Verblockte Kehre um verblockte Kehre rollen wir weiter ins Tal, immer mit einem dicken Grinsen im Gesicht.

Der Lenker will auch weiterhin gut festgehalten werden. Wer auf verblockte Trails steht, der kommt hier wirklich auf seine Kosten.

Auch im unteren Teil wechseln sich Fels- & Schotterpassagen ab. Mal ist der Grip nahezu perfekt, dann rutscht das Vorderrad wieder über den grob und / oder feinkörnigen Schotter ungeplant in die falsche Richtung.

200 Höhenmeter vor Trailende überrascht der Trail dann doch noch mit einer waschechten S4-Schlüsselstelle. Eine steile, stufige Felspassage will gemeistert und im Nachgang eine Felsplatte oberhalb des abgerutschten Weges gequert werden.

Wie leider viel zu oft schafft die Kamera es leider nicht, die Schwierigkeit im Bild festzuhalten.

Das ist der Rumpelspaß auch schon vorbei. Der Trail spuckt uns direkt am Auto aus, wo wir unsere Bikes verladen und zurück nach Kreuth rollen.

Galerie: S3 Rumpel-Flow am Jägerkamp

Wen die S3-Rumpel-Flow Tour überzeugt hat, der findet hier den GPS Track zum Nachfahren.

volle Distanz: 11525 m
Maximale Höhe: 1721 m
Minimale Höhe: 1027 m
Gesamtanstieg: 877 m
Gesamtabstieg: -869 m
Download

Wie bei so vielen Touren dieses Jahr, geht ein großer Dank an Andreas von freeride.today, der die Tour ins seinem Blog veröffentlicht hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.